Düsseldorfer Jugendportal

Sprich über deine Stadt!

640 640 1000 1000 1000

Menstruation

  • (Foto: Sergej23/pixelio.de)

Irgendwann trifft sie jedes Mädchen. Manchmal früher, manchmal später. Wenn "Tante Laufaus" zum ersten Mal zu Besuch ist, wird alles anders. Die erste Regelblutung ist für viele Mädchen etwas ganz besonderes.

Vielleicht freust du dich darauf oder du hast noch gar keine Lust auf das "monatliche Ereignis". Vielleicht hast du schon mit deiner Mutter oder Freundin darüber geredet. Die Regel ist ein Zeichen dafür, dass du geschlechtsreif bist, d. h. schwanger werden kannst. Von nun an findet einmal im Monat der so genannte Eisprung statt, bei dem sich ein Ei aus einem der beiden Eierstöcke löst und durch die Eileiter wandert.

Kommt es zu keiner Befruchtung, lösen sich die obersten Schichten der Gebärmutterschleimhaut, die sich für ein befruchtetes Ei aufgebaut haben, langsam ab und werden blutend abgestoßen. Dies wird als Regel, Periode oder Menstruation bezeichnet.

Wann ist es soweit?

Bei den meisten Mädchen setzt die Regelblutung zwischen dem 10. und 16. Lebensjahr ein. Auch hier entscheidet der Körper, wann es soweit ist. Es gibt einige Anzeichen, dass die Regel bald eintreten kann: Nachdem die Brüste zu wachsen begonnen haben, nachdem du die ersten Schamhaare bekommen hast, tritt bei den meisten Mädchen erstmals ein Scheidenausfluss, der sogenannte Weißfluss auf. Dieser kann ein Zeichen dafür sein, dass du bald deine erste Regelblutung bekommst. Zunächst tritt die Blutung meist nicht regelmäßig auf.

Es können schon mal zwei oder drei Monate dazwischen liegen, und sie kann ein oder auch zehn Tage dauern. Es dauert, bis sich dein Körper darauf eingestellt hat, bis zu zwei Jahren. Wenn sich ein Rhythmus eingestellt hat, hast du ungefähr einmal pro Monat die Regelblutung. Diese dauert dann zwischen drei und sieben Tagen und zwischen den jeweils ersten Tagen liegen im Durchschnitt 28 Tage. Wenn du die Regelblutung schon längere Zeit regelmäßig hast und sie dann plötzlich ausbleibt, kann das ein Zeichen für eine Schwangerschaft sein (wenn du Geschlechtsverkehr hattest) oder auch für eine Erkrankung. Beides lässt sich durch einen Besuch bei deiner Frauenärztin oder deinem Frauenarzt abklären.

Regelschmerzen

Es ist normal, dass frau sich während der Regelblutung oft etwas unwohl fühlt. Zu Beginn hat sie vielleicht Bauchschmerzen, Kopfschmerzen oder es zieht im Rücken. Dagegen hilft eine Wärmflasche, ein warmes Bad, Kräutertee oder sanfte Bauchmassage. Manchmal können die Schmerzen auch sehr stark sein und du fühlst dich richtig krank. Hier können dann Entspannungstechniken, Massagen oder auch Schmerzmittel hilfreich sein. Darüber kannst du auch mit deiner Ärztin oder deinem Arzt reden.

Binden und Tampons

Für die Zeit während der Regelblutung gibt es Binden und Tampons, um das Blut "aufzufangen". Binden werden mit der Klebeseite nach unten in den Slip eingelegt und müssen regelmäßig gewechselt werden. Es gibt sie in dicker und dünner Form, mit seitlichen Flügeln, länger oder kürzer, mit Parfümierung oder ohne. Welche du nimmst, hängt von der Stärke deiner Blutung ab. Tampons gibt es in verschiedenen Größen (mini, normal, super etc.). Sie werden mit dem Finger oder einer Einführhilfe in die Scheide eingeführt und nehmen dort das Blut auf. Sie haben den Vorteil, dass man viele Sachen damit machen kann, die mit Binden nicht gehen würden, z. B. Sport treiben, Schwimmen gehen, enge Hosen tragen usw.

Manche Mädchen machen sich Sorgen um den Zustand ihres Jungfernhäutchens, wenn sie ein Tampon benutzen. Dieses dünne Häutchen bedeckt teilweise den Scheideneingang. Meistens dehnt sich das Häutchen beim Einführen eines Tampons (vor allem, wenn du ein kleines Tampon benutzt). Ganz selten kann das Jungfernhäutchen aber auch einreißen. Das kann im Übrigen auch beim Sport passieren. Gebrauchte Binden und Tampons sollten in Toilettenpapier oder in die Hülle einer neuen Einlage gewickelt und in den Abfall geworfen werden.

Dieser Text stammt von pro familia. Mehr zum Thema Sexualität lest ihr unter www.profamila.de.

von profamilia

Kommentar verfassen

Bitte fülle alle Felder aus die mit * markiert sind.