Düsseldorfer Jugendportal

Sprich über deine Stadt!

640 640 1000 1000 1000

Selbsttötung (Suizid)

Ob Versagensängste, die Trennung von der ersten Liebe oder Mobbing. Jugendliche haben viele Probleme. Meist schaffen sie es aus eigener Kraft aus dem Tief. Manchmal tauchen aber Suizidgedanken auf. Dabei gibt es Auswege und Hilfen.

Jeder Mensch hat seine ganz eigenen Probleme und Krisen. Jeder hat mal einen schlechten Tag - oder auch zwei. Die meisten schaffen es, diese zu überwinden. Aber nicht alle. In Nordrhein-Westfalen töteten sich im Jahr 2012 insgesamt 1725 Menschen.

Das sind 3,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Dennoch ist die Zahl der Suizide viel zu hoch. "Mit dem Lebensalter steigt die Suizid-Gefahr", sagt die Elke Wirmann, Psychiatrie-Koordinatorin im Gesundheitsamt der Stadt Düsseldorf. Aber es gibt auch Jugendliche, die sich selbst umbringen.

Gründe für Suizid

Die Gründe sind unterschiedlich. Oft spielt Mobbing in der Schule eine große Rolle, die damit verbundene Aussichtslosigkeit, die Versagensängste in der Schule, Liebeskummer und das Gefühl, alleine zu sein mit der Krisensituation. Der Mangel an Ansprechpartnern lässt es bei Jugendlichen, aber auch bei Erwachsenen soweit kommen, dass sie als letzten Ausweg den Suizid sehen.

Es gibt keine allgemeinen Anzeichen dafür, dass sich eine Person mit Suizidgedanken beschäftigt. Dennoch seien sozialer Rückzug, Isolation, keine Kontakte oder Unruhen meist Indikatoren. Deshalb sei es wichtig, zu reagieren, meint Koordinatorin Wirmann. "Wenn ein Mensch konkrete Gedanken äußert und über Möglichkeiten einer Selbsttötung redet, muss die Situation ernst genommen werden", sagt sie.

Hilfe bei Suizidgedanken

Deshalb gibt es Hilfen rund um die Uhr, Beratungsstellen für Erwachsene und Jugendliche. Dort werden Beratungsgespräche persönlich oder am Telefon geführt, konkrete und weiterführende Hilfen gestellt, Selbsthilfegruppen und Anlaufstellen für Angehörige und Freunde eingerichtet.

Neben den Beratungsstellen oder Kliniken sind auch konkrete Ansprechpartner wie Vertrauenslehrer an Schulen wichtig, an die sich die Jugendlichen wenden können. Für Menschen mit Suizidgedanken hat die Psycho-Soziale-Arbeitsgemeinschaft einen "Wegweiser in Krisen-und Notsituationen" zusammengestellt.

von IsabelKrause

Kommentar verfassen

DieJugendberatung

11.09.201417:43

Guter Artikel - und wichtig, über Depressionen, Suizidgedanken und mögliche Hilfen zu sprechen. Eine kleine Korrektur: der SKFM hat auch eine Jugendberatung, die dabei Ansprechpartner ist (nicht nur eine Schuldnerberatung, auf die der link führt ;). Guter Artikel - und wichtig, über Depressionen, Suizidgedanken und mögliche Hilfen zu sprechen. Eine kleine Korrektur: der SKFM hat auch eine Jugendb ausklappen

DieJugendberatung

11.09.201417:44

Wir sind erreichbar unter www.die-jugendberatung.de LG Anke Huismann Die Jugendberatung ;) Wir sind erreichbar unter www.die-jugendberatung.de LG Anke Huismann Die Jugendberatung ;)

youpod

11.09.201420:27

Hallo, Annke. Danke für den Hinweis. Falschen Link gesetzt. Wir haben ihn jetzt aber ausgetauscht. Hallo, Annke. Danke für den Hinweis. Falschen Link gesetzt. Wir haben ihn jetzt aber ausgetauscht.

Bitte fülle alle Felder aus die mit * markiert sind.