Düsseldorfer Jugendportal

Sprich über deine Stadt!

640 640 1000 1000 1000

Erste Hilfe bei Sucht

Hier geben wir dir einen Überblick darüber, was es für Arten von Suchterkrankungen gibt, warum Menschen süchtig werden und wie du einer Sucht vorbeugen kannst.

Welche Süchte gibt es?

Viele Menschen leiden an Süchten ganz unterschiedlicher Art. Es gibt legale und illegale Süchte. Hier ein Überblick:

  • Legale Süchte: Alkohol, Nikotin, Shisha, Medikamente, Klebstoff.
  • Illegale Süchte: Heroin, Kokain, Ecstasy, LSD, Cannabis, Speed, Crystal/Meth.
  • Es gibt darüber hinaus auch Verhaltenssüchte: Esssucht, Bulimie, Magersucht, Putzsucht, Spielsucht (Automaten, Computer, Konsole), Kaufsucht, Fernsehsucht.

Warum werden Menschen süchtig? Es gibt nicht den einen Grund, warum Menschen einer Sucht verfallen.

  • Die Umwelt kann jemanden verleiten: Freunde, Mobbing, schlechte Schulnoten, Stress mit den Eltern oder Lehrern, Probleme in der Familie, kein Job, Stress in der Schule oder auf der Arbeit, keinen festen Partner, Gruppenzwang, cool sein oder dazu gehören zu wollen.
  • Der Mensch kann Lust auf das Suchtmittel haben, ist gestresst, neugierig, hat Liebeskummer, muss den Tod eines Familienmitglieds verkraften oder meint das Mittel zum Entspannen zu benötigen.
  • Das jeweilige Suchtmittel kann leicht verfügbar sein (z. B. wenn alle anderen auch kiffen), seine Wirkungsweise ist entscheidend und die bisherige Erfahrung damit.

Meistens gibt es nicht den einen Auslöser für die Entstehung einer Sucht. Viele Faktoren spielen ungünstig zusammen. Wie ist die Person aufgewachsen, auf wen kann sie sich stützen, hat sie Freunde, auf die sie sich verlassen kann, gibt es alternative Freizeitbeschäftigungen außer dem Konsum von Rauschmitteln, kennt sie Menschen, die Drogen nehmen, oder nicht, hat sie Ziele für ihre Zukunft etc.

Suchtprobleme fangen früh an

Probleme mit Alkohol und Drogen fangen oft schon in der Jugend an. Oft schleichen sie sich ein, ohne dass wir oder andere was davon merken. Wir sehen, dass andere trinken und dabei Spaß haben, und wollen es auch mal ausprobieren. Das erste Glas schmeckt komisch, aber dann merken wir, wie uns warm wird und wie wir in Stimmung kommen. Wir probieren es noch mal und es funktioniert wieder. Also gewöhnen wir uns daran und lassen uns auch durch schlechte Erfahrungen nicht abschrecken, wenn wir mal zu viel getrunken haben.

Der Kopfschmerz am nächsten Morgen vergeht ja wieder. Ähnlich geht es, wenn uns jemand einen Joint anbietet. Wir wollen nicht Nein sagen, weil der Typ so cool ist und greifen zu. Plötzlich sieht alles viel bunter aus und wir glauben, schöne Dinge zu erleben. Es ist zwar verboten, aber in der Clique gehört es einfach dazu. Deshalb gehen wir immer wieder hin und machen mit, auch wenn wir dafür zahlen müssen. So werden Alkohol und Drogen unsere ständigen Begleiter und wir haben viel Spaß damit. Was kann denn dabei falsch sein? Alkohol und Drogen machen süchtig und schädigen deine körperliche, geistige und seelische Entwicklung!

So beugt ihr Sucht vor

Was können ihr tun, um nicht selber sucht- oder psychisch krank zu werden? Überlegt euch Dinge, die ihr tun könnt, wenn ihr Stress habt, traurig seid, euch langweilig ist, wenn ihr Spaß haben wollt oder wenn ihr Probleme zuhause habt. Das könnte zum Beispiel auf eurer Liste stehen: Schwimmen gehen, Fußball spielen, sich mit Freunden einen Film angucken, über Probleme reden, Probleme ansprechen, mit dem Hund Gassi gehen etc. Schreibt euch die Dinge, die euch Freude machen und euch Halt geben, auf einen Erinnerungszettel und tragt diesen in eurer Geldbörse bei euch oder hängt ihn in eurem Zimmer auf.

Passt auf euch auf und auch auf die Menschen in eurer Umgebung. Süchte treten häufiger auf, als ihr denkt. Nehmen wir beispielsweise die Alkoholsucht. Wusstet ihr: dass in einer Klasse mit 25 Schülern etwa drei aus Alkoholikerfamilien kommen, dass in einer Gruppe wahrscheinlich jeder achte bis zehnte Jugendliche einen alkoholkranken Elternteil hat, dass in deiner Stadt in etwa jedem zehnten Haus eine Familie mit Alkoholproblemen wohnt?

von zeTT

Kommentar verfassen

Bitte fülle alle Felder aus die mit * markiert sind.