Life Coaching 
Ständig  online 
Ohne Smartphone geht es offenbar nicht. Das Handy ist ständig griffbereit, der Blick ...
Ohne Smartphone geht es offenbar nicht. Das Handy ist ständig griffbereit, der Blick klebt am Display und auch eine Studie zeigt: Beinahe alle Jugendlichen sind online. Damit werden sie auch rastloser und der Druck wächst.
 

Life Coaching 
Datenmissbrauch  im  Netz 
Kriminelle Fantasie und Böswilligkeit sind wie im wirklichen Leben auch im Web zu finden ...
Kriminelle Fantasie und Böswilligkeit sind wie im wirklichen Leben auch im Web zu finden. Das beginnt bei persönlichen Beleidigungen und Verleumdungen (Cyber-Mobbing), die auf allen Ebenen und in nahezu allen Diensten des Web erfolgen können.
 

Life Coaching 
Probleme  in  Sozialen  Netzwerken 
Neben vielen Chancen, die Soziale Netzwerke zweifellos bieten, gibt es auch einige negative ...
Neben vielen Chancen, die Soziale Netzwerke zweifellos bieten, gibt es auch einige negative Aspekte, die dem Community-Spaß schnell ein Ende bereiten können.
 

Life Coaching 
Was  ich  in  Sozialen  Netzwerken  über  meine  Freunde  preisgebe 
Besonders die technischen Neuentwicklungen innerhalb der Sozialen Netzwerke ...
Besonders die technischen Neuentwicklungen innerhalb der Sozialen Netzwerke drohen neuerdings, mehr Daten von uns abzugreifen, als uns lieb ist. Und das auch von Personen, die nicht einmal Mitglied in einem Sozialen Netzwerk sind!
 

Life Coaching 
Cyber-Mobbing  –  Tyrannei  im  Internet 
Das Internet macht nicht nur Spaß, hilft beim Recherchieren und beim Kommunizieren ...
Das Internet macht nicht nur Spaß, hilft beim Recherchieren und beim Kommunizieren. Es kann auch ganz schön weh tun – zum Beispiel wenn Jugendliche von Mitschülern und Bekannten vor aller Welt gemobbt werden.
 

Life Coaching 
Sexting 
Hast du schon mal von Sexting gehört? So nennt man das Versenden von Nacktbildern ...
Hast du schon mal von Sexting gehört? So nennt man das Versenden von Nacktbildern mit dem Smartphone. Das kann ganz schön gefährlich werden. Hier kommt ein Video, das erklärt, warum.
 

Life Coaching 
Regeln  für  das  Online-Shopping 
Online-Shopping ist schnell, einfach und praktisch. Aber es gibt auch oft Probleme ...
Online-Shopping ist schnell, einfach und praktisch. Aber es gibt auch oft Probleme und schlechte Online-Shops. Besonders schlimm ist es, wenn man bezahlt hat, aber keine Ware bekommt. Auch bei Apps muss man vorsichtig sein. Wer online etwas kauft, sollte also einige Regeln beachten. (mit Video)
 
 
Artikel erstellt am 13.10.2010

Tipps für den Umgang mit dem Internet

Wenn du regelmäßig online in Chaträumen, Foren oder sozialen Netzwerken unterwegs bist, hat das Internet bestimmt schon einige Daten von dir. 

Wir sagen dir, wie du den Überblick und die Kontrolle über deine Daten behältst.

1. Du solltest niemals persönliche Daten wie deinen vollständigen Namen, deine Anschrift, den Namen deiner Schule oder deine Telefonnummer in Chaträumen, Internetforen oder Gästebüchern veröffentlichen. Das Internet vergisst nichts.

Informationen, die du einmal ins Netz gestellt hast, sind erst mal jedem zugänglich und sie können unkontrolliert kopiert und in andere Zusammenhänge gebracht werden.

Leg dir am besten ein Pseudonym oder einen Spitznamen zu, den du den Leuten verraten kannst, von denen du möchtest, dass sie dich im Internet finden.

2. Triff dich niemals alleine mit einer Internetbekanntschaft. Du weißt nie, wer wirklich vor dem anderen Bildschirm sitzt. So kann sich hinter dem Profil der 14-jährigen Lisa der 50-jährige Franz oder der 25-jährige Peter verbergen.

3. E-Mails und Forenbeiträge, die zweideutig oder unanständig klingen, hetzerisch oder bedrohlich auf dich wirken oder bei denen du ein unangenehmes Gefühl bekommst, solltest du nicht beantworten.

4. Erzähle deinen "Internet-Freunden" nur das, was du auch deinen "realen" Freunden außerhalb des Internets mitteilen würdest.

5. Achte darauf, dass Fotos, die du online veröffentlichst, nur für deine Freunde und Bekannte, die du auch persönlich kennst und denen du vertraust, sichtbar sind.

Die meisten Portale erlauben es dir auch die übrigen Informationen nur für Personen freizugeben, die du ausgewählt hast. Diese Einstellung kannst du meist unter "Privacy/Privatsphäre" vornehmen.

6. Stellst du Fotos ins Internet, auf denen nicht nur du zu sehen bist, solltest du die zu sehenden Personen um Erlaubnis bitten, das Foto veröffentlichen zu dürfen.

Tags: Hilfe

Autor: zeTT

Schicke deinen Freunden eine E-Mail mit einem Link zu dieser Seite:

* Pflichtangaben
 
Medien
Mach dir bei jedem Klick im Internet Gedanken.

Foto Mach dir bei jedem Klick im Internet Gedanken.

©

Das Jugendinformationszentrum zeTT an der Willi-Becker-Allee 10 h

Foto Das Jugendinformationszentrum zeTT an der Willi-Becker-Allee 10 h

©