News 
Hauptschüler  drehen  Mobbing-Film 
Beleidigungen, Gewalt und Unterdrückung. Mobbing ist an vielen Schulen Alltag. Eine ...
Beleidigungen, Gewalt und Unterdrückung. Mobbing ist an vielen Schulen Alltag. Eine Düsseldorfer Hauptschule hat nun einen Film zum Thema gedreht.
 

News 
Handyfilme  zur  Freundschaft 
Was ist Freundschaft? Mit dieser Frage haben sich Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen ...
Was ist Freundschaft? Mit dieser Frage haben sich Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen in Düsseldorf beschäftigt. Bei dem Projekt sind interessante Handyfilme mit ganz persönlichen Ideen herausgekommen.
 

News 
Sidas  Wut  –  ein  Animationsfilm  aus  den  Sommerferien 
In den Sommerferien hat ProMädchen im Mädchentreff Leyla den Animationsfilm ...
In den Sommerferien hat ProMädchen im Mädchentreff Leyla den Animationsfilm "Sidas Wut" gedreht. Guckt mal rein.
 

News 
16  Filme  in  einer  Woche 
Was man in einer Woche so alles machen kann … 35 Jungs und Mädels bei Akki haben ...
Was man in einer Woche so alles machen kann … 35 Jungs und Mädels bei Akki haben seit vergangenem Montag gleich 16 Filme gedreht. Unterstützung hatten sie von Studenten der Düsseldorfer Fachhochschule.
 

News 
Oberbilk  tanzt  ESC  mit  Wishmob  entgegen  –  mit  Video 
Oberbilk ist bereit für den Eurovision Song Contest. Mehrere Jugend...
Oberbilk ist bereit für den Eurovision Song Contest. Mehrere Jugendeinrichtungen haben seit März einen "Wishmob", ein Lied mit dazugehörigem Tanz, für das Event erfunden.
 

News 
Düsseldorfs  Jugend  plant  Kinofest  mit 
Das Kinder-Kino-Fest richtet sich eigentlich an die jüngsten Einwohner Düsseldorfs. Doch ...
Das Kinder-Kino-Fest richtet sich eigentlich an die jüngsten Einwohner Düsseldorfs. Doch ohne die Jugendlichen der Stadt, könnten sich die Kleinen nicht auf ein vielfältiges Programm freuen. Zu sehen bekommen die Helfer aber auch was: Vier Jugendfilme laufen im November.
 
 
Artikel erstellt am 23.04.2012

Jugend vor und hinter der Kamera

Düsseldorfs Jugend wird zu Drehbuchautoren, Regisseuren und Schauspielern. Die Medienarbeit in den Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen des Jugendamtes macht es möglich. Am Freitag präsentierten die Kreativen ihre Filme im Savoy Theater.

Musikvideos zu R’n‘B, Krimis, Trickfilme mit Lego, Dokumentationen zum Eurovision Song Contest und Aufklärungsfilme über Gewalt haben die Jugendlichen gedreht. Zwei Jahre lang arbeiteten sie in ihren Einrichtungen daran. Sechs Filme, die eine Jury ausgewählt hat, feierten am Freitag im atelier im Savoy Theater Premiere.

Viele Filme beim Finale

Die bunte Auswahl der Werke sei ein Finale. Das machte Jugendamtsleiter Johannes Horn vor der Vorführung deutlich und fügte an: "Der Entstehungsprozess ist wichtig." Das bestätigte der 13-jährige Alan. Er hat im Kinderspielhaus den Film "Verbotener Tunnel" mitgedreht. "Wir haben jetzt verstanden, was hinter Kinofilmen steckt", sagt er. "Wir haben den Weg von der Idee bis zum fertigen Film kennengelernt."

In den Osterferien vor zwei Jahren gehörte Alan zum Filmteam der Freizeiteinrichtung aus Flingern beim Gender-Projekt "Gemischte Tüte Alles ist drin!". Er überlegte sich mit den anderen Kindern und Jugendlichen eine Geschichte; die eines Professors, der Jungen in Mädchen und Mädchen in Jungen verwandelt, um die Menschen zu verwirren und so die Weltherrschaft an sich zu reißen. Dafür mussten sich die jungen Kreativen zunächst überlegen, wie Frauen und Männer in den Medien dargestellt werden und hinterfragen, ob diese Bilder der Wahrheit entsprechen. Alan hat durch seine Arbeit festgestellt: "Jungen und Mädchen sind gar nicht so verschieden."

Laufend neue Medienangebote

Der 13-Jährige hat sich auch als Schauspieler ausprobiert, war der Freund eines verwandelten Jungen und kann sich vorstellen, noch einmal vor der Kamera zu stehen. Für das nächste Filmprojekt will er sich auf jeden Fall wieder anmelden. Und daruf muss er nicht lange warten, denn neue Filmprojekte stehen in den Jugendfreizeiteinrichtungen bereits wieder an. Auch "Klappe, die Vierte" ist schon in Planung. "Wir bieten laufend Medienprojekte an", erklärt Johannes Horn vom Jugendamt. Die Filmschau am Freitag sei ein Impuls für weitere Angebote und keine Eintagsfliege.

Trotzdem war der Kinonachmittag für die jungen Mitwirkenden wichtig: Sie waren stolz, ihre Leistung auf einer riesigen Leinwand zu sehen und haben viel Lob bekommen. Außerdem durften sie die Filme der anderen Teams sehen: vom TREFF an der Suitbertusstraße, dem Kinderspieltreff Oberbilker Allee, der Spieloase, der Freizeiteinrichtung V24, dem haus des Kindes, der Freizeiteinrichtung Gräulinger Straße, dem Kinderspielhaus, dem Kinderclub und der Freizeiteinrichtung Icklack.

Tags:

Autor: jt

Noch keine Kommentare vorhanden.
Meld dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Schicke deinen Freunden eine E-Mail mit einem Link zu dieser Seite:

* Pflichtangaben
 
Medien
Alan (13) zeigt stolz, an was er zwei Jahre lang gearbeitet hat: eine DVD zu "Klappe, die Dritte".

Foto Alan (13) zeigt stolz, an was er zwei Jahre lang gearbeitet hat: eine DVD zu "Klappe, die Dritte".

© jt

Im Savoy-Kino feierten die Filme aus dem Projekt Premiere.

Foto Im Savoy-Kino feierten die Filme aus dem Projekt Premiere.

© jt

Mitwirkende aus neun Freizeiteinrichtungen waren gekommen.

Foto Mitwirkende aus neun Freizeiteinrichtungen waren gekommen.

© jt

Auf der Leinwand lief eine bunte Auswahl an Filmen - beispielsweise ein Lego-Trickfilm zu einem Flagfootball-Spiel.

Foto Auf der Leinwand lief eine bunte Auswahl an Filmen - beispielsweise ein Lego-Trickfilm zu einem Flagfootball-Spiel.

© jt